Mit neuen Geschäftsmodellen die Zukunft sichern

Florian Lenz erläutert, warum Unternehmen zukunftsfähige Geschäftsmodelle brauchen und welche Aspekte dafür wichtig sind.

So gut wie jedes Unternehmen habe ein Geschäftsmodell. Meist stamme dieses jedoch noch aus der Gründungszeit oder wurde entwickelt, als Produkte beziehungsweise Dienstleistungen entstanden. Das müsse nicht kontraproduktiv sein, doch wer vergesse, den Blick auf die Zukunft zu richten, dürfe sich nicht wundern, wenn am Ende die Insolvenz kommt. „Leider erging es auch deutschen Unternehmen wie Praktiker und Air Berlin oder internationalen Größen wie Nokia oder Kodak so“, ergänzt Florian Lenz. Nur weil ein Unternehmen jahrelang Marktführer war oder beträchtliche Erfolge verbucht habe, sei nicht garantiert, dass deren Geschäftsmodell auch zukunftsfähig ist. Florian Lenz erklärt, welche Voraussetzungen ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell mitbringt: „In erster Linie muss es einen echten Nutzen stiften, sprich, ein konkretes Problem lösen. Mit dem Produkt oder der Dienstleistung soll etwas schneller oder besser passieren.“ Heute reiche es nicht mehr aus, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen oder einen weiteren Online-Shop zu eröffnen, denn ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell schließe grundsätzlich immer Aspekte wie die digitale Transformation, den Klimawandel und die Nutzung von Ressourcen ein.

Zudem sei seit einigen Jahren zu beobachten, dass bei vielen Produkten und Dienstleistungen eher eine Evolution stattfinde und keine Revolution. Florian Lenz führt diesen Gedanken weiter aus: „Das erste Handy und später das erste Smartphone waren wahrhaftige Game-Changer. Heute gibt es dahingehend lediglich eine evolutionäre Weiterentwicklung.“ Deutlich werde das beispielsweise anhand des iPhones von Apple. Bei jedem neuen Modell sei zwar die Kamera etwas besser, der Speicher größer und der CPU ein bisschen schneller. „Wer wirklich zukunftsfähig sein will, muss einen Schritt weiter gehen und sich überlegen, wie eine echte Revolution aussehen kann, mit der man sich einen echten Wettbewerbsvorteil verschafft“, so Florian Lenz. Vor einigen Jahren habe Google einen Schritt in diese Richtung unternommen und mit „Google Glasses“ ein Produkt entwickelt, welches das Smartphone teilweise überflüssig machte. Dennoch brauchen Unternehmen in diesem Bereich Fingerspitzengefühl, wie Florian Lenz betont: „Eine gute Idee zur falschen Zeit ist ebenso wenig wert, wie andere Ideen nachzuahmen. Was aber in jedem Fall wichtig ist, ist sich selbst zu hinterfragen und einmal die Sicht der eigenen Kunden einzunehmen.“

Für Unternehmen sei es enorm wichtig, die „Brille“ der Kunden aufzusetzen und sich zu fragen, welches die tatsächlichen Probleme sind, welche Bedürfnisse und Herausforderungen gelöst werden sollen und ob die aktuellen Produkte und Dienstleistungen diesen entsprechen. Kommt es hier zu einer Diskrepanz zwischen Frage und Antwort, bestehe Handlungsbedarf. Florian Lenz definiert, wie dieser aussehen kann: „Das kann bedeuten, dass das eigene Geschäftsmodell neu gedacht und verbessert werden muss. Dafür eigenen sich beispielweise die folgenden drei Methoden: Value Proposition Canvas, Business Model Canvas und Design Thinking. Mittels dieser lässt sich herausfinden, welchen Wert das eigene Produkt liefert und welche Probleme die Kunden haben.“

Ein weiterer essenzieller Punkt sei, dass immer mehr Wert auf Transparenz gelegt wird. Den Kunden sei Nachhaltigkeit, das Schonen von Ressourcen, eine faire Herstellung und die Achtung vor Menschenrechten immer wichtiger. Auch diese Faktoren müssen bei einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell bedacht werden. Viele Menschen seien bereit mehr zu bezahlen, wenn sie wüssten, wie ein Produkt produziert wird und woher die Rohstoffe stammen. Fakt sei, dass sich Unternehmen an die neuen Gegebenheiten, die auf dem Markt herrschen, anpassen müssen, wenn sie sich zukunftssicher aufstellen wollen.

In seinem persönlichen Blog spricht Florian Lenz über diese und weiterführende Themen: https://www.florian-lenz.net/news/

Weitere Artikel

IT-strategische Anforderungen an Unternehmen

Durch die Digitalisierung ergeben sich mittlerweile völlig andere Anforderungen an die Strategie eines Unternehmens. Besondere Beachtung muss die Tatsache finden, dass IT

FLorian Lenz

Entwickler und Lösungsarchitekt